Roy Epple

Folge 22 – 2. Standbein sinnvoll oder eher verzetteln?

“Viele Köche verderben den Brei” … heißt es so schön. Gibt es ein “Für” und “Wider” mehrerer Standbeine im Personal Trainer Business? Ein Experteninterview mit Personal Trainer Roy Epple.

Roy Epple ist ein sehr erfahrener Personal Trainer, der seit vielen Jahren erfolgreich im ganzheitlichen Personal Training arbeitet. Als PREMIUM PERSONAL TRAINER folgt er dem Ansatz: DAS BESTE. FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE. Dementsprechend hat er sein Personal Training Konzept sehr breit aufgestellt. Neben Personal Training hat er sich aber auch zwei weitere Standbeine mit gleichem Erfolg aufgebaut. Sein Outdoortrainingskonzept “Outside Gym” begeistert alle Outdoorfans und mittels einem EMS-Studio-Konzept betreut er alle Klienten, bei denen Zeitoptimierung im Vordergrund steht. Außerdem ist er Herausgeber des “Wohlschmecker – ohne Getreide, Kuhmilch und Zucker” Koch- und Rezeptbuches.

Ab 2019 wird Roy als Heilpraktiker zusätzlich für Personal Trainer, Fitnesstrainer und Therapeuten eingroßartige Weiterbildungsmöglichkeit zum Thema “Auswertung von Laborparametern” anbieten.

Ich habe ihn gefragt, ob er mehrere Standbeine für sinnvoll hält und was ihn seine Erfahrung lehrt. Welche Risiken birgt eine so breite Firmenkonzeption und welche Risiken können minimiert werden. Wie schafft er alles neben Personal Training Business und Familie alles miteinander zu koordinieren?

Ich wünsche Dir nun gute Ideen und Anregungen durch das gemeinsame Interview mit Roy Epple.

Ich freue mich, wenn auch Du mir Deine Fragen per Mail zukommen läßt. Du findest weitere Informationen rund um das Thema Personal Training und mich in meinem Blog: https://eginhard-kiess.de/blog-personal-training/

Abonniere am besten direkt meinen Podcast:

iTunes Business-Podcast für Personal Training Business-Podcast für Personal Training Business-Podcast für Personal Training

Einfach auf das Symbol von Apple, Android oder Spotify klicken und darüber den Business-Podcast für Personal Training abonnieren.

Ich freue mich natürlich riesig, wenn Du mir eine Bewertung schreibst.

Und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Hören!

Shownotes

Meine Buchempfehlungen:

Interessante Links:

Homepage Roy Epple

Seminar und Weiterbildung “Auswertung von Laborparameter für Fitness-, Personal Trainer und Physiotherapeuten

Homepage der Personal Trainer Conference

Homepage des NEOS AWARD

2 Kommentare
  • Bernhard Schwarz
    Veröffentlicht um 12:15h, 26 November Antworten

    Ein tolles Interview mit sehr guten Tipps! Ein Business auf mehreren Standbeinen aufzubauen, ist als Personal Trainer überhaupt nicht sinnvoll. Als Dienstleister sollte ich meine Produkte am Grundbedürfnis der Klienten ausrichten, so werde ich gegen jeden Trend bestehen. Wer erstklassige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen will, kann seine volle Konzentration nicht auf mehrere Bereiche verteilen.

    • Eginhard Kieß
      Veröffentlicht um 15:19h, 27 November Antworten

      Hallo Bernhard! Ich danke Dir für deinen Kommentar und Deine Offenheit. Ein Falsch oder Richtig wird es vermutlich nicht geben. Wer zum Bsp. als Personal Training arbeitet und nebenher Nahrungsergänzungsprodukte verkauft oder ein Trainingsgerät entwickelt hat und vertreibt, hat ja auch direkt 2 Standbeine und vermutlich das als sinnvolle Zusatzeinnahmen gerne verbuchen – unabhängig von der zeit die er dafür benötigt. Ich bin aber wiederum auch voll bei Dir…. Ich freue mich aber sehr, wenn ich interessante Anregungen geben konnte.

Einen Kommentar schreiben